Mechenhard mit Licht und Schatten


Hinten v.l.n.r.: Elena Siebentritt, Christoph Probst, Paul Möslein, Vincent Probst, Dominique Probst
Vorne v.l.n.r.: Vincent Behrens, Aaron Sommer, Victor Bockelmann, Nicholas Mari

Mechenhard startete beim ASV Ludwigshafen mit drei Erfolgen verheißungsvoll und kletterte zwischenzeitlich gar auf den dritten Tabellenplatz. Doch ein mißratener Sonntag mit zwei Niederlagen, unter anderem gegen den Titelaspiranten aus Horb am Neckar, der am Samstag auch Niedernberg bezwang, trübten ein wenig die Stimmung bei der Heimfahrt.

Bundesligasaison endet ohne Happy-End

Mechenhard auf Platz 4

Niedernberg hat´s erwischt


Hinten v.l.n.r.: Elena Siebentritt, Christoph Probst, Paul Möslein, Vincent Probst, Dominique Probst
Vorne v.l.n.r.: Vincent Behrens, Aaron Sommer, Victor Bockelmann, Nicholas Mari
(auf dem Bild fehlt Ronny Wiedemann)

So recht freuen konnten sich die Mechenharder zunächst nicht über einen beachtlichen vierten Platz in der Abschlußtabelle, denn vor dem Spieltag von Platz fünf gestartet, kämpfte man sich mit einer Niederlage und drei Siegen bis auf den dritten Platz vor. Doch nach einer knappen und unglücklichen Niederlage in der letzten Begegnung gegen Lübeck mußte das jüngste aller Bundeliga-Teams die Saarbrücker Altmeister noch an sich vorbeiziehen lassen und verpaßte damit den Wiederholungs-Coup vom Vorjahr mit dem erhofften letzten Medaillenrang hinter den Top-Teams aus Horb und Düsseldorf.

Niedernberg ist in der Bundesliga

Mit einer beherzten Einstellung und dem Abrufen des eigenen Leistungsvermögens hat es laut Teamchef Fritz Gerdsmeier die Niedernberger erste Garnitur geschafft, bei ihrer Premieren-Teilnahme an der Relegation zur Bundesliga im saarländischen Gersweiler den großen Wurf zu landen.

Bild obere Reihe v.l.n.r.: Peter Krammig, Anne Keller, Andreas Möslein, Steffen Schnatz, Norbert Müller, Fritz Gerdsmeier, Tran van Cau.
Bild untere Reihe v.l.n.r.: Dang van Tien, Marco Bischoff, Anne Sommer, Hai Nguyen.

Mechenhard auf Kurs

Hinten v.l.n.r.: Elena Siebentritt, Christoph Probst, Paul Möslein, Vincent Probst, Dominique Probst
Vorne v.l.n.r.: Vincent Behrens, Aaron Sommer, Victor Bockelmann, Nicholas Mari

Mit einer Bilanz von 4:1 konnten die Mechenharder beim 1. Spieltag der Bundesliga in Düsseldorf ihre Ambition, im oberen Drittel zu agieren, erfüllen. Lediglich gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Düsseldorf musste man sich geschlagen geben.
Dies blieb allerdings die einzige Niederlage für die jungen Spielerinnen und Spieler aus dem Erlenbacher Stadtteil und mit weiteren Erfolgen gegen Ibbenbüren, Nippes, Kassel und Niedernberg liegt man vorerst auf Kurs, sich im oberen Tabellendrittel zu behaupten. Die Niedernberger Mannschaft hingegen, die keine Begenung gewinnen konnte, steht fast schon mit dem Rücken zur Wand und wird sich gegen die kommenden Gegner am zweiten Spieltag Ende Mai in Ludwigshafen beweisen müssen.

Tabelle nach dem 1. Spieltag                          
                             
Platz Verein Punkte   Spiele   Spiel-Punkte   Diff.
1. Düsseldorf sur place e.V. 5 : 0   20 : 5   276 : 164   112
2. PC Burggarten Horb e.V. 5 : 0   19 : 6   285 : 193   92
3. BC Niedersalbach e.V. 4 : 1   20 : 5   297 : 155   142
4. BC Mechenhard e.V. 4 : 1   15 : 10   260 : 212   48
5. Lübecker Bouleclub e.V. 4 : 1   15 : 10   263 : 228   35
6. PF Saarbrücken e.V. 3 : 2   16 : 9   274 : 194   80
7. BV Ibbenbüren e.V. 3 : 2   16 : 9   284 : 207   77
8. 1.PC 1984 Viernheim e.V. 3 : 2   14 : 11   237 : 226   11
9. FT 1844 Freiburg e.V. 3 : 2   13 : 12   235 : 218   17
10. Zehlendorfer SV von 1888 e.V. 2 : 3   13 : 12   221 : 244   -23
11. Nippeser Bouleclub e.V. 1 : 4   9 : 16   234 : 266   -32
12. BC Herxheim e.V. 1 : 4   7 : 18   204 : 284   -80
13. VfSK Oppau 1900 e.V. Athletenbouler 1 : 4   7 : 18   195 : 292   -97
14. BC Cassel e.V. 1 : 4   5 : 20   170 : 280   -110
15. BF Niedernberg e.V. 0 : 5   7 : 18   166 : 273   -107
16. BF Malsch e.V. 0 : 5   4 : 21   130 : 298   -168

 

Mit Minimalkader auf Meisterkurs

Erste Saison in der Bundesliga und schon auf dem Treppchen.
Am Wochenende fand in Düsseldorf die diesjährige Meisterschaftsrunde der Deutschen Petanque-Bundesliga statt.
Als Neuling in der höchsten Petanque-Liga hat man es meist erstmal mit dem Klassenerhalt zu tun.
Nicht so unsere erste Mechenharder Mannschaft.
Diese startete gleich meisterlich und zeigte den etablierten Teams wo die Richtung hingehen soll.
Trotz Ausfall zweier Leistungsträger, überzeugte das Mechenharder Team auf ganzer Linie und stand zum Schluss hochverdient als dritter auf dem Treppchen.
Was wohl an diesem Wochenende noch möglich gewesen wäre, wenn das Team komplett gespielt hätte, wird die Saison 2022 zeigen.

Gratulation an das ganze Team.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle für die Unterstützung der Mannschaft durch Herrn Dr. Hansjürgen Becker und seiner Firma "ecos-sytems GmbH" aus Großostheim.

Marco Bischoff

Mechenhard aus dem Stand aufs Treppchen

 

 

Bild hintere Reihe von Links: Elena Siebentritt, Nicholas Mari, Vincent Probst, Aaron Sommer.

Bild vordere reihe von links: Coach Marco Bischoff, Victor Bockelmann, Christoph Probst, Dominique Probst.

 

Einen beachtlichen dritten Platz erreichte die erste Garnitur des Mechenharder Bouleclubs bei ihrer Bundesliga-Premiere in Düsseldorf. Mit sieben Siegen und drei Niederlagen, eine davon gegen den alten und neuen deutschen Meister aus Düsseldorf, die beiden anderen allerdings auch gegen die zwei Schlußlichter der Tabelle, konnte das im Durchschnittsalter jüngste Team in der höchsten deutschen Spielklasse die beiden Mitaufsteiger aus Viernheim und Berlin-Zehlendorf beim Saison-Turnier auf Distanz halten und bestätigte damit die Form, die sie einzeln bei verschiedenen Veranstaltungen in diesem Jahr bereits unter Beweis stellen konnten (Bayerische Meisterschaften, Marseillaise). Vizemeister wurde Horb, das sich an der Tabellenspitze liegend in der letzten Begegnung gegen Berlin noch einen Ausrutscher leistete und Düsseldorf an sich vorbeiziehen lassen mußte. Düsseldorf vertritt nun den DPV im nächsten Jahr im Euro-Cup. Absteiger aus der Bundesliga gibt es gemäß Verbandsbeschluß in diesem Jahr keine. 

Der DPV hat gemeinsam mit den Landesverbänden beschlossen, die Bundesligasaison 2020 komplett abzusagen.

Mechenhard in der Bundesliga!