Unterfranken

Familientrio setzt sich durch - Mechenhard holt den Vizetitel.

Die neuen unterfränkischen Meister im Triplette vlnr: Miriam Gerdsmeier, Jens Edelmann, Fritz Gerdsmeier

 

Premierensieg geht an Ausrichter - Vizetitel an Mechenhard

 

Jörg Wölfelschneider, Maurizio Aleo, Ro Tran (v.l.n.r.)

Maurizio Aleo, seines Zeichens Präsident des gastgebenden Vereins der Bürgstädter Kiesbouler, heißt der Titelträger der erstmalig ausgetragenen unterfränkischen Meisterschaft in der Disziplin Tête-à-Tête. Im 36 Teilnehmer starken Feld konnte er sich - nomen erat omen – mit der Startnummer 1 in einem kurzweiligen Finale auch gegen Ro Tran aus Mechenhard, den amtierenden Meister im Doublette, mit einer tadellosen Legeleistung knapp durchsetzen und durfte den Pokal aus den Händen des stellvertretenden Sportwartes Unterfranken, Jörg Wölfelschneider, in Empfang nehmen. Das Nachsehen im Halbfinale hatten der Aschaffenburger Dang Tuyen Nguyen gegen Tran sowie gegen Aleo Traudl Nickolay-Mari aus der am Samstag an der Bürgstädter Kläranlage stark vertretenen Mechenharder Armada. Das B-Finale gewann der Abteilungsleiter Petanque vom TSV Ringheim, Sante Cocuzzi, gegen Javier Encinar aus Marktheidenfeld.

Unterfränkischer Triplette-Pokal hat seine Eroberer gefunden.

Nach der schon berichteten Verwirrung um den Ausgang des Finales bei den unterfränkischen Meisterschaften Ende September fand nun am vergangenen Samstag die Übergabe des Pokals statt, den die glücklichen Gewinner Mike Bielert, Günter Schnabel und Imre Szabo (v. l.) im Niedernberger Boulepark entgegennehmen konnten.

 

 

Unterfränkische Meisterschaft ging in die Verlängerung

Mechenharder Team gibt Titel zurück

Niedernberg neuer Champion

Ein kurioses Ende fanden die diesjährigen unterfränkischen Meisterschaften im Triplette, die am 19.09.2015 im Marktheidenfelder Boulodrome an den Maradies-Seen ausgetragen wurden.

Die Finalisten (v. l.): Markus Sigusch, Frank Höfer, Rita Schott-Becker, Günter Schnabel, Mike Bielert, Imre Szábo