Bayernliga

Niedernberg und Mechenhard auf dem Treppchen

Nürnberg ungeschlagen Meister

Mit drei glatten Siegen am vergangenen Samstag ließen die Altmeister des PCNC Nürnberg auch beim abschließenden Spieltag auf dem Boulegelände des  TV Fürth 1860 nichts mehr anbrennen und holten sich mit insgesamt neun Siegen aus neun Begegnungen unangefochten die Meisterschaft in der Bayernligasaison 2017. Die vor dem Spieltag vom ärgsten Verfolger aus Mechenhard noch vage gehegten Titelhoffnungen auf einen Ausrutscher der Lebkuchenstädter zerschlug sich schon in der ersten Partie des Tages durch eine eigene Niederlage gegen die Kugelleger aus Schweinfurt. Mit zwei abschließenden Siegen konnte sich das Mechenharder Team allerdings noch die Vizemeisterschaft sichern, die den Spielern von der Höh´ das Überraschungsteam der Saison aus Niedernberg fast noch streitig gemacht hätte. Denn mit der makellosen Bilanz von drei Tagessiegen hielt sich der letztjährige Landesligameister und Ausfsteiger im Rennen um die Podiumsplätze in Schlagdistanz und erreichte mit Platz drei seine bisher beste Plazierung in der Bayernliga.

Mechenhard 1

Mechenhard und Niedernberg im Gleichschritt

 

Mechenhard 1: obere Reihe vlnr: Joel Mari, Elena Siebentritt, Nicolas Mari, Lukas Kuhr, Calogero Greco. Untere Reihe vlnr: Rita Schott-Becker, Traudl Nikolay-Mari, Thawatchai "Tony" Bophan, Ro Tran, Markus Sigusch.

Mit je zwei Siegen und einer Niederlage starteten die beiden Vertreter vom Untermain am vergangenen Samstag im Streiter Franziskuspark in die neue Bayernligasaison. Dabei konnte Lokalmatador Mechenhard zum Auftakt das Derby gegen die Niedernberger Boulefreunde für sich entscheiden, mußte aber in der Abschlußbegegnung des Tages den ausgebufften Altmeistern vom PCNC Nürnberg den Vortritt lassen. Den zweiten Tageserfolg steuerte die Truppe von der Höh gegen den Vertreter aus Fürth bei, gegen den sich auch das Niedernberger Team schadlos hielt, das sich seinerseits in einem weiteren unterfränkischen Duell gegen die an diesem Tag sieglosen Kugelleger aus Schweinfurt durchsetzen konnte.

Mechenhard gefährdet

Wie am ersten Spieltag aus Würzburg kehrte Mechenhard auch aus Fürth mit nur einem Sieg aus drei Spielen im Gepäck nach Hause zurück.